Das Body+Grips-Mobil - Gesundheit spannend erleben

Das Body+Grips-Mobil (BGM) ist ein Programm zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung des Jugendrotkreuzes in Zusammenarbeit mit der IKK classic. Das Programm richtet sich an Kinder und Jugendliche der Jahrgangsstufen 5 bis 8  (11–15 Jährige). 18 verschiedene Stationen aus fünf zentralen und jugendrelevanten Themengebieten bilden den "Gesund mit Grips"-Parcours. Hier dreht sich alles um Bewegung, Ernährung, Ich+Du (soziales Miteinander), Sexualität, Sucht und Körper+Geist. Zu jedem Themengebiet wartet eine Informations-, Wahrnehmungs- und Experimentierstation auf die Teilnehmer/innen.

Wir garantieren pro Einsatz maximal 75 Kindern und Jugendlichen einen ganzen Vormittag abwechslungsreiches und kreatives Lernen. Das Body+Grips-Mobil bietet eine Vielzahl an Aktions- und Informationsangeboten, bei denen nicht nur Geschick und Teamarbeit gefragt sind, sondern auch reales Wissen. Wer es nicht hat, erwirbt es hier.

Eingesetzt werden kann das Body+Grips-Mobil bei Veranstaltungen und Projekten, die sich mit Themen der Gesundheit, dem Erwerb sozialer Kompetenzen und des Wohlbefindens beschäftigen. Ein niedrigschwelliges Programm, das Kindern und Jugendlichen Teilhabe garantiert und ein inklusives Leitbild fördert. Es eignet sich für feste Gruppen und Laufpublikum, sowohl für drinnen als auch draußen.

Ergänzt wird der "Gesund mit Grips"-Parcours durch eine Evaluation eines jeden Einsatztages durch die Teilnehmer/innen, deren Ergebnisse den Veranstaltern zugesendet werden. Durch die zusätzliche Zurverfügungstellung einer Projektmappe mit Ideen für eine thematische Weiterarbeit werden sie motiviert, gemeinsam mit den Teilnehmer/innen auch über den Aktionstag hinaus Projekte zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung zu gestalten und durchzuführen.

Auszeichnung für das Body+Grips-Mobil

Besonders die niedrigschwellige Arbeitsweise, die Innovation und die Nachhaltigkeit des Body+Grips-Mobils waren ausschlaggebend für diese Auszeichnung.

Initiiert von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung  (BZgA) haben sich im Kooperationsverbund 50 Organisationen zusammengeschlossen, um eine „Gute Praxis“ der Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten zu unterstützen. Ausgewählt wurden die „Good Practice“-Angebote anhand von zwölf Kriterien in einem mehrstufigen, standardisierten Verfahren unter Beteiligung von Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis. Die Beispiele guter Praxis sind als Vorbilder für die Weiterentwicklung bestehender und neuer Angebote gedacht und zu finden auf der Website http://www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/good-practice/gesund-mit-grips/

GOOD PRACTISE

Kosten

Für das Body+Grips-Mobil wird eine Schutzgebühr in Höhe von 250,00 € pro Projekttag erhoben.

Kontakt

Fragen zum pädagogischen Konzept?

Feryat Üstünyavuz
Telefon: 0251 9739-322
E-Mail:   mobile-aktion@drk-westfalen.de

 

Terminanfrage- und Buchung:

Theresa Klinker
Telefon: 0251 9739-224
E-Mail:   mobile-aktion@drk-westfalen.de

 

 

 

 

Das Body+Grips-Mobil tourt durch Westfalen-Lippe, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Koblenz. Gefördert wird es in NRW durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

 

Body+Grips-Mobil Einsätze 2018

 

April

11.04.2018             Gesamtschule Ost, Gütersloh

12./13.04.2018       Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, Lünen

16. - 18.04.2018     Heinrich-Böll-Gesamtschule, Bochum

19./20.04.2018       Teamschule-Sekundarschule, Drensteinfurt

23.04.2018             Gymnasium Laurentianum, Arsnberg

24./25.04.2018       Agnes-Wenke-Schule, Arnsberg

26.04.2018             Ruth-Cohn-Schule, Arnsberg

 

Mai

02./03.05.2018       Herder-Gymnasium, Minden

07./08.05.2018       Sekundarschule Arnsberg, Arnsberg

09.05.2018             Ernst-Klee-Schule, Mettingen

14./18.05.2018       Gesamtschule Brakel, Brakel

15.05.2018             Friedensschule, Lüdenscheid

16./17.05.2018       Franz-Stock-Gymnasium, Arnsberg

26.05.2018             DRK-Kreisverband Hagen

29./30.05.2018       Sekundarschule Sassenberg. Sassenberg

 

Seite druckenSeite empfehlennach oben