Uganda

Die Republik Uganda ist ein Binnenstaat in Ostafrika und grenzt im Norden an den Sudan, im Osten an Kenia, im Süden an Tansania, im Südwesten an Ruanda und im Westen an die Demokratische Republik Kongo. Das Klima ist moderat mit jahresdurchschnittlichen Temperaturen zwischen 22°C und 27°C.  

Die größte ethnische Gruppe (12-17%) sind die Baganda, welche am nördlichen Ufer des Victoriasees leben. Die übrigen 83% der Bevölkerung umfasst zahlreiche weiter Gruppen, die sich besonders sprachlich unterscheiden; die sprachliche und ethnische Vielfalt prägen das Land. Die Amtssprache ist Englisch und unter den stark verbreiteten Bantusprachen ist Luganda vorherrschend.

Uganda wurde 1962 von dem Vereinigten Königreich unabhängig. In der Zeit von 1966 bis 1986 unter den Regierungen von Milton Obote und besonders unter Gen. Idi Amin (1971-79) war das Land geprägt von einem totalitären Regierungsstil, Gewalttätigkeiten, schwersten Menschenrechtsverletzungen, bürgerkriegsartigen Zuständen und einem wirtschaftlichen Niedergang. Unter Idi Amin wurden zudem alle Bewohner asiatischer Abstammung des Landes verwiesen.

Seit 1986 wird das Land von Yoweri Kaguta Museveni regiert. Auch unter seiner Regierung kam es zu Menschenrechtsverletzungen und einer Verwicklung in interne militärische Auseinandersetzungen in den Nachbarländern. Dennoch hat sich die Situation deutlich verbessert und lange Zeit galt Uganda bei internationalen Finanzorganisationen und der Gebergemeinschaft als „Musterland". In Uganda ist es gelungen, die Armut erheblich zu reduzieren, sodass  2010 24,5% der Bevölkerung als arm galten, während es 1992 noch 52% waren. Korruption und Rückschritte in der Umsetzung von Bürgerrechten haben dieses Image in letzter Zeit aber etwas beschädigt.

80% der Bevölkerung Ugandas arbeiten in der Landwirtschaft. 20% der landwirtschaftlichen Exporte gehen in die EU; Hauptexportprodukt ist Kaffee.

 

Quellen:

www.ugandaembassyberlin.de

www.auswaertiges-amt.de

www.nationsencyclopedia.com

www.worldbank.org

 

 

Einsatzorte Uganda

1. Die Ugandan  Red Cross Society (URCS), die ugandische Rotkreuzgesellschaft

Mit der URCS arbeiten wir seit 2010 zusammen und haben  im  Land verstreut an sieben Einsatzorten (Kumi, Mukono, Mbarara, Busia, Mbale, Iganga, Tororo) je zwei Freiwilligenstellen. Die Rotkreuzuntergliederung in diesen Orten, vergleichbar hier mit einem großen Kreisverband, nennt sich in Uganda Branch.

Die Einsatzstellen und Tätigkeitsbereiche  der Freiwilligen  ähneln sich vom Prinzip sehr. Vorrangig sind vier Schwerpunkte der Rotkreuzarbeit zu nennen: mehr >

 

2. Das DAWN Special Childrens Center in Kampala


Mit dem DAWN-Center arbeiten wir ebenfalls seit 2010 zusammen. Dieses Zentrum ist eine kleine Kindertagesstätte für behinderte Kinder und Jugendliche, in der diese in einem multiprofessionellen Team aus Ergo- und Physiotherapeuten sowie Logopäden und Erzieherinnen umfassend betreut werden: mehr >

 

3. St. Moses Children's Care Center in Jinja

Das St.Moses Children’s Care Center betreut um die 250 Kinder und Jugendliche, von denen rund 50 in Wohngruppen auf dem Gelände leben, die anderen in ihren Familien. Viele der Kinder sind Aidswaisen oder kommen aus wirtschaftlich schwachen Familien.  Mehr >

 

4. Die Mukisa Foundation (Frühförderungs- und Therapiezentrum) in Kampala

Die Mukisa Foundation wurde  im April 2006 gegründet und betreibt ein Frühförderungs- und Therapiezentrum für Familien mit Kindern mit Behinderungen in Uganda. Das Wort MUKISA bedeutet SEGEN. Denn jedes Kind ist ein Segen und verdient es, mit Würde und Respekt behandelt zu werden. Dazu gehört, dass es medizinische Versorgung und jegliche Betreuung erhält, die es benötigt. Mehr

 

 

 

Seite druckenSeite empfehlennach oben