Indien

Indien macht den größten Teil der Region Südasien aus. Es hat gemeinsame Grenzen mit den Ländern Pakistan, China, Nepal, Bhutan, Myanmar und Bangladesch. Auf den nördlichen Teil Kaschmirs erhebt Indien Anspruch, da dieser aber von Pakistan kontrolliert wird, hat Indien keine gemeinsame Grenze mit Afghanistan. Seeseitig sind Sri Lanka und die Malediven unmittelbare Nachbarstaaten. 

Klimatisch ist das Land sehr verschieden und reicht von Kälte in den nördlichen Himalayaregionen über heiße Trockenheit im Nordwesten bis zu weitverbreiteten tropischen und subtropischen Gegenden. In den Bundesstaaten Kerala und Tamil Nadu, in denen sich unsere Einsatzstellen befinden, herrscht tropisches Klima. Das Wetter und somit auch die Landwirtschaft sind stark von den beiden jährlichen Monsunwinden geprägt, die von Juni - September (Süd-West Monsun) und November - Dezember (Rückzugsmonsun) geprägt sind. In Kerala und Tamil Nadu, setzt der Monsun wegen des dazwischenliegenden Gebirges (Westghats) zeitlich versetzt ein.

Die Republik Indien gilt als die größte Demokratie der Welt und ist mit mehr als 1,2 Milliarden Bewohnern das zweitbevölkerungsreichste Land und die viertgrößte Wirtschaftsnation der Welt. Indien ist ein föderaler Staat mit stark ausgeprägten regionalen Identitäten in den jeweiligen Bundesstaaten.

Das Land ist sehr stark durch seine sprachliche, religiöse, und ethnische Vielfalt geprägt, die durch Kastenzugehörigkeiten und regionale Besonderheiten noch erhöht wird. Gegenwärtig gibt es allein 22 offizielle Sprachen, tatsächlich gibt es mehr als 1600 gesprochene Sprachen. Die Religionen Hinduismus, Islam, Christentum, Buddhismus, Sikhismus, Jainismus, Zoroastrismus, Judentum und „Stammes-Religionen" sind in Indien beheimatet. Kastenzugehörigkeit spielt bei vielen Menschen eine große Rolle. Des Weiteren ist die sozio-ökonomische Lebenswirklichkeit der Menschen sehr unterschiedlich. Besonders der Gegensatz zwischen der großen Gruppe der bäuerlichen Landbevölkerung und der kleinen urbanen Mittelschicht ist sehr stark ausgeprägt. Auch unterscheiden sich die Bundesstaaten in ökonomischer Hinsicht stark.

Die britische Kolonialherrschaft und die vorangegangene Herrschaft der Persisch sprechenden Mogule, haben Indien in vielerlei Hinsicht geprägt: aktuelle Fragen der nationalen Identität, der wirtschaftlichen Entwicklung, der indischen Bürokratie und der politischen und sozialen Struktur können nicht ohne den Hintergrund von 500 Jahren „Fremdherrschaft" verstanden werden.

Indien gilt derzeit neben China als der zweite ökonomische (Wieder-)Aufsteiger Asiens und erlebt einen rapiden ökonomischen und sozialen Wandel. Es gilt als Schwellenland und ist Bestandteil der BRICS- Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika). Besonders der IT-Sektor hat einen großen Stellenwert in der indischen Wirtschaft bekommen und die universitäre Ausbildung in diesem Bereich gehört zur Weltspitze. Auch in den Bereichen Pharmaindustrie, Stahl und Raumfahrttechnik gehört Indien zu den bedeutendsten Ländern.  Dennoch ist Armut ein alltägliches und gravierendes Problem, in einigen Bundesstaaten nimmt diese sogar zu. Der Großteil der unterernährten Kinder lebt in Indien. Schlechte hygienische Bedingungen und Korruption sind wesentliche Faktoren zur Erklärung dieses Zustandes.

Sowohl Kerala als auch Tamil Nadu, in denen unsere Einsatzstellen liegen, sind Bundesstaaten, welche ökonomisch verhältnismäßig gut dastehen und wo der Reichtum weniger ungleich verteilt ist. Auch die Sicherheit für Frauen in diesen Staaten ist für indische Verhältnisse vergleichsweise hoch.

Quellen:

www.worldbank.org/en/country/india  

www.tata.com/company/releasesinside/QK9LpcU7tfI=/TLYVr3YPkMU=       

Einsatzstellen in Indien

Im Bundesstaat Tamil Nadu, Indien haben wir folgende Einsatzstellen:

  1. SODEWS (Society for Development of Ecnomically Weaker Sections) in Yelagiri, Tamilnadu, Indien
  2. The Other Media (TOM) in Chennai in Indien
  3. Vidya Sagar, Ranjith Road, Kotturpuram, Chennai
  4. Pudyador 14 Giri Nagar, Ramapuram, Chennai, Indien
  5. Pondycan, Pondy Citizen's, Action Network, in Pondicherry, Indien

SODEWS (Society for Development of Ecnomically Weaker Sections) in Yelagiri, Tamilnadu, Indien

Die Yelagiri Hills sind eine Hill-Station im Bezirk Vellore in Tamil Nadu. Sie liegen ca. 1100m über dem Meeresspiegel, wodurch die Temperaturen dort sehr angenehm sind.

Die Organisation besteht u.a. aus einer Schule, an der ca. 43 Kinder aus der ländlichen Umgebung unterrichtet werden. Hier findet Elementar- und Schulbildung statt. Dabei werden insbesondere auf die Themen Gesundheits-, Schul- und Umweltbildung Wert gelegt. In dem Hostel leben ca. 150 Kinder. Die Organisation hat zusammenfassend folgende

Aufgabenbereiche:

  • Bildungs- und Gesundbereich
  • Government Pre-Primary School Intervention Program
  • Aufklärungsarbeit mit Mädchen und jungen Frauen zum Themen der Hygiene, Gesundheit, Schwangerschaft

 

 Aufgabenbereiche der Freiwilligen:

  • Organisation und Durchführung von Bildungs- und Nachmittagsangeboten für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren
  • Unterstützung im Unterricht
  • Aufklärung über Hygienestandards und Gesundheitspflege (evtl. dazu Organisation und Durchführung  themenbezogener Events)
  • Vermitteln von Computerkenntnissen
  • Mitarbeit im Büro und bei der Organisation

 

 Anforderungen an die Bewerber:

  • Gute Englisch- und sehr gute Computerkenntnisse
  • Bereitschaft in ländlicher Umgebung zu leben
  • Bereitschaft Tamilisch zu lernen
  • Besondere musikalische oder künstlerische Fähigkeiten
  • Fähigkeit konzeptionell und strukturell zu arbeiten
  • Erfahrung im Unterrichten/Nachhilfe

 

 

The Other Media (TOM) in Chennai in Indien

 

Die Organisation wurde in den frühen 90er Jahren von Intellektuellen und Akademikern, Freiberuflern, Künstlern, Aktivisten und Sympathisanten gegründet. Sie waren der Ansicht, dass es eine absolute Notwendigkeit ist, strukturelle Unterstützung der Kampagnen und Lobbyarbeit von/für die Anliegen von benachteiligten Menschen und/oder zu Umweltthemen zu leisten. Nach den ersten sieben Jahren ihres Bestehens wurde die Organisation neu strukturiert. Programme wurden neu organisiert:

  • Zivilgesellschaft,
  • Forschung und Dokumentation und Verbreitung: Bewusstsein Schafen für Rechte und Anliegen benachteiligter Menschen,
  • Einwanderer-Service,
  • Kampagnen,
  • Finanzen etc.

 

Aufgabenbereiche:

  • Koordinierende Tätigkeit im Bereich Outresch
  • Forschungsarbeit und Redaktionsaufgaben
  • Erstellen von Dokumentationen und audiovisuellen Arbeiten durch filmische Aktivitäten
  • Erstellen von Positionspapier zur umweltpolitischen Themen
  • Kampagnenarbeit
  • Aktualisierung der Beiträge im Social Media Bereich
  • Eventsplanen, Beschwerde an große internationale Unternehmen formulieren

 

Anforderungen:

  • Verständnis für umweltpolitische Themen und Sachverhalte (diese zu erschließen und dazu Positionpapiere erstellen zu können)
  • Sehr gute Computerkenntnisse, guter Umgang mit Social Media
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft am Wochenenden zu arbeiten
  • Gute Kenntnisse der Kampagnenarbeit

Vidya Sagar, Ranjith Road, Kotturpuram, Chennai

Vidya Sagar ist seit 1985 eine Organisation, die sich um das Wohl von Menschen mit Behinderung kümmert. Sie bietet heute für mehr als 3800 Menschen mit Behinderungen unterschiedliche Programme an. Diese beinhalten verschiedene Dienstleistungen, die sich auf folgende Inhalte beziehen: frühzeitiges Eingreifen, Sonderpädagogik, Physiotherapie, Sprachtherapie, Kommunikation, Ergotherapie, co-curriculare Aktivitäten, Beratung, Berufsausbildung, Erforschung und Schaffung von Beschäftigungsmöglichkeiten, mögliche Ausbildung von Personen im Bereich der Behinderung.

Die Schwerpunkte von Vidya Sagar liegen in der Bewusstseinsschaffung in der Gesellschaft, sowie in den Fragen im Zusammenhang mit Behinderungen und dem Eintreten für die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

 Aufgabenbereiche:

  • Unterstützung im Bereich der sonderpädagogischen Arbeit
  • Aktivitäten im Bereich der Lobbyarbeit
  • Unterstützung im Klassenverband
  • Musikalisches und/oder Kreativangebot
  • Interesse am designen und entwickeln neuer Muster für die Werkstätten Arbeit
  • Mitarbeit und Mithilfe bei der Arbeit im Büro, Vermarktung eigener Produkte, Berichte Erstellung...

 

 Anforderungen:

  • Gute sonderpädagogische Kenntnisse
  • Kenntnisse über verschiedene Krankheitsbilder
  • Offenheit, keine Berührungsängste
  • Bei fehlender Vorerfahrung ein Praktikum n entsprechendem Bereich
  • Fähigkeit sich auf die speziellen Bedürfnisse des Kindes einzulassen und demensprechend  das Angebot zu planen

 

nach oben

Pudiyador 14 Giri Nagar, Ramapuram, Chenai, Indien

Die Organisation Pudiyador hat ihre Aktivitäten im Sinne eines kleinen „Clubs" für die Kinder aus den Slams im Jahr 2001 begonnen. Ziel war es den Kindern die Bildung so zu ermöglichen, wie sie in der Regel nur privilegierten Kindern gegeben ist. Inzwischen besuchen ca. 150 Kinder in 5 verschiedenen Zentren, das von Pudiyador Mitarbeitern angebotenes Afterschool Programm. Die Schüler*innen sind im Alter von 4 bis 16 Jahre.

Aufgabenbereich:

  • Afterschool Programm (inkl. Samstag und Sonntag): neue Lehrpläne mitentwickeln, English unterrichten
  • Forschungstätigkeit: an 3 Vormittagen
  • Nachmittagsangebot gestalten und durchführen
  • Extra Curriculum Aktivitäten
  • Englisch Unterricht
  • Sportliche Aktivitäten anbietenkleine Projekte zum Thema Umweltbewusstsein/Umgang mit Müll
  • Aufbau eines Gartenprojektes

 

 Anforderungen:

  • gute Englisch Kenntnisse,
  • Bereitschaft Tamil zu lernen,
  • Holistische Sicht auf Bildung und Erziehung
  • Bereitschaft zu Unterrichten
  • Bereitschaft eigene Unterrichtsprojekte zu entwickeln
  • Bereitschaft und Kenntnisse über Umweltthemen

 

 

PoPondyCan!, Pondy Citizen's, Action Network, in Pondicherry, Indien

PondyCan beschäftigt sich seit 2007 um die Küsten- und Strandrestauration sowie die Bioregionale Planung. Die 3 Mitarbeiter bemühen sich auch um die Renaissance/Wiederaufbau der Altstadt Pondicherry  (Umgang mit Mühl-, Straßenhunde, Verkehr, Wasserfestival, Beratung die der städtischen Bauplanung).

Zu der Organisation gehört auch das Programm Umweltbewusstseinsbildung "seeds of change". Das ist ebenfalls  in der Umgebung von Pondicherry angesiedelt.

Aufgabenbereiche:

  • Unterrichtsplan für Umweltthemen und Umweltbewusstsein entwickeln und in den Schulen durchführen.
  • Praktische Umsetzung der Themen sollte in der Umgebung und mit den betroffenen Bewohnern erfolgen. Es sollten kleine Projekte entworfen werden, welche die Schüler mit der unmittelbaren Bevölkerung zum Thema Umwelt und Ressourcen durchführen können. Eine Verhaltensveränderung soll das Ziel dieser Aktionen sein.
  • Bioreginale Planung bzgl. der Wasserressourcen und der regionalen Entwicklung in Zusammenarbeit mit den betroffenen  Kommunen, Regierung und anderen beteiligten Experten: Aufgaben beinhalten die Informationszusammenstellung, Bedarfsermittlung, Kapazitätsbildung von der betroffenen Region und Menschen.  Zusammenstellung und Ermittlung der rechtlichen Lage und bestehenden Gesetzte.
  • Weitere Aktivitäten können auch Organisation und Teilnahme an Workshops zu Umweltthemen sein.

 

Anforderungen:

  • Interesse an der Arbeit mit Kindern und an der Bewusstseinsbildung für Umweltthemen.
  • Motivation und Leidenschaft sich für Umweltthemen  und soziale Gerechtigkeit zu engagieren.
  • Bereitschaft und Interesse sich in bestimmte Themen einzulesen: insbesondere in die bestehenden rechtlichen Grundlage vor Ort - im Staat und Stadt Pondicherry.

 

 

Seite druckenSeite empfehlennach oben